icon / home icon / small arrow right / light Veranstaltungen icon / small arrow right / light Podiumsgespräch & Diskussion zum Lebensborn-Heim „Wienerwald“
27 Jul 2022 von lbik

Podiumsgespräch & Diskussion zum Lebensborn-Heim „Wienerwald“

Wir laden herzlich zum Podiumsgespräch & Diskussion zum Lebensborn-Heim „Ostmark“/„Wienerwald“ im Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich ein!

Im Heim „Wienerwald“ (vor 1942: Heim „Ostmark“) in Pernitz wurden zwischen Oktober 1938 und Kriegsende 1945 mehr als 1.200 Kinder geboren. Es war eines der größten Entbindungsheime des Lebensborn e.V., der 1935 von Reichsführer SS Heinrich Himmler als bevölkerungspolitisches Instrument zur Förderung von Geburten „rassisch“ wertvoller Kinder gegründet worden war. Nur Frauen, die den Auswahlkriterien der SS entsprachen, hatten die Möglichkeit, dort ihre Kinder zur Welt zu bringen und Unterstützung zu erfahren.

Erstmals in Österreich sprechen die im Heim geborenen Lebensborn-„Kinder“, heute zwischen 77 und 84 Jahre alt, über die Bedeutung des Heimes „Wienerwald“ in ihrer Familiengeschichte und über die Auseinandersetzung mit diesem Aspekt der eigenen Biografie.

Die Veranstaltung wird vom Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung in Kooperation mit dem Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich und dem Institut für Geschichte der Universität Graz organisiert. Der Jubiläumsfonds der Österreichischen Nationalbank, das Land Niederösterreich und der Zukunftsfonds der Republik Österreich fördern das Projekt „Lebensborn-Heim Wienerwald, 1938-1945“.

20. September 2022, 18 Uhr
Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich
Kulturbezirk 5
3100 St. Pölten

Wir bitten um Anmeldung bis 17. September 2022 via E-Mail an ovx-tenm@ovx.np.ng. Eintritt ist frei

a. Postkarte des Lebensborn-Heims Wienerwald. Quelle: Privatbesitz